Ölheizanlagen PDF Drucken E-Mail
Tipps vom Fachmann
  • Die Energiekosten steigen. Doch Sie als Hauseigentümer können gegensteuern. Gerade ältere Heizungsanlagen, sofern sie nicht sowieso völlig überaltert sind, haben Energieeinsparungspotenzial. Bereits überschaubare Investitionen können dazu beitragen, dass Ihre Heizungsanlage effizienter und merklich sparsamer funktioniert. Machen Sie einfach mal einen Heizungscheck. 
  • Lassen Sie hierzu Ihre Heizungsanlage vom Heizungsbauer „hydraulisch" optimieren. Dies sorgt dafür, dass nur die Menge Heizungswasser durch die Rohrleitungen und Heizkörper fließt, die tatsächlich zum Heizen benötigt
    wird. Hierzu müssen vielfach nur die vorhandenen Heizkörperventile richtig eingestellt werden. Dies spart bis zu 7 % Energie und hebt den Komfort.
  • Alte Heizungsumwälzpumpen sind lautlose Stromfresser. Neue elektronisch geregelte Hochleistungspumpen der Energieeffizienzklasse A benötigen nur 20 % des bisherigen Stromverbrauchs und amortisieren sich damit
    bereits nach 5 Jahren!
  • Ohne Isolierung sind Rohrleitungen, die Heizungswasser oder warmes Trinkwasser transportieren, stille Energiestleudern. Lassen Sie alle Rohrleitungen und Armaturen gemäß den neuen Anforderungen der
    Energieeinsparverordnung dämmen!
  • Tauschen Sie auch alte oder defekte Heizkörperventile gegen energiesparende Ventile aus. Optimale Energieeinsparung und höchsten Komfort garantieren Ventile mit elektronischen Zeitreglern.
  • Neue Heizkörper sind nicht nur chic, sondern liefern auch behagliche und wohlige Wärme.
  • Sofern Ihr alter Öl-Heizkessel in die Jahre gekommen ist, sollten Sie unbedingt auf moderne und energiesparende 01-Brennwerttechnik umstellen, dadurch werden bis zu 30 % Heizkosten gespart. Mit einer zusätzlichen Solaranlage können Sie bis zu 60 % Ihres Warmwasserbedarfs kostenlos über die Sonne decken.
  • Umfangreiche Fördermittel und zinsgünstige Kredite helfen Ihnen die Investitionskosten
    deutlich zu senken. Wir beraten Sie hierzu umfassend!